ANIMATE THE FACADE – KinderUniWels bespielt die AEC Fassade

Ella Fano

Ella Fano

Schon mal eine riesige Glasfassade selber mit Lichteffekten programmiert? Bei der KinderUniWels haben 15 Jugendliche genau diese Chance genützt. Unter Animate The Facade lässt sich verstehen, dass kleine Animationen die Fassade des Ars Electronica Center verzieren werden. Am Samstag, den 19. März 2022 kannst du jeweils von 19:00 – 19:30 das Kunstwerk bestaunen.

Es dauert nicht mehr lang, nur mehr

Tage
Stunden
Minuten

Die 5.100 Quadratmeter große Fassade des Ars Electronica Center in Linz ist fast 25 Meter hoch und besteht aus 38.500 LED-Lampen.

Im Rahmen des vormittäglichen Workshops ANIMATE THE FACADE der Teil der KinderUniWels im Juli 2021 an der FH Wels war, haben Jugendliche Animationen für die Ars Electronica Fassade gestaltet. Der Workshop war Teil der dreitägigen Lehrveranstaltung Genial, Oida! in der sich als um Optimierung drehte. 

Gemeinsam mit dem Dozenten Dawid Liftinger haben sich die kreativen KinderUni Studierenden angesehen, wie aus einzelnen Bildern Bewegung entsteht. Es gab eine kleine Einführung in die Filmtechnik Stop-Motion Animation und das  Konzept der PublicArt. Dawid Liftinger hat ein Bewusstsein geschaffen, dass die Fassade Teil des öffentlichen Raumes ist und somit jeder und jede sehen kann, was gezeigt wird. Also: „Was will ich Linz oder der Welt mitteilen?“ 

Für die Fassade des Ars Electronica Center wurde ein kleines Filmchen, eine Animation gezeichnet. Die Jugendlichen verwendeten  ein Animationsprogramm, um einzelne Bilder (Frames) zu zeichnen, die dann zu einer Stop-Motion Animation zusammengefügt werden.

Mittendrin statt nur dabei

Wenn du am Samstag die Installation bewundern willst, dann hast du die beste Sicht auf das Ars Electronica Center vom Lentos oder vom Brucknerhaus aus.

Inhaltlich waren die Jugendlichen frei, so hat zum Beispiel Alexendra die Regenbogen Fahne mit dem Text „Love is Love“ animiert. Kathrin grüßt ihre beste Freundin, Fabian war noch von der Europameisterschaft beeindruckt und hat unterstützend die italienische Fahne gezeichnet. Teresa lässt einen Pacman über die Fassade laufen und Tobias bringt mit seiner Animation „Error“ die Fassade wild zum Blinken. 

Die Künstler:innen und ihre Werke:

Loveislove“ von Alexandra 

„Ars center“ von Andrey 

„komisch“ von Carla 

“Firework Farben” von David 

„Firework Farben 2“ von David 

„Wirbelwind“ von Emelie 

„Italien Winner“ von Fabian 

„Ka“ von Jakob 

„du geile schnitte“ von Kathrin Marie 

„REGENBOGEN“ von Klara 

„diebombe“ von Paul 

„Pacman“ von Teresa 

„Euro Finale“ von Tim 

„Euro Finale 2“ von Tim 

„Error“ von Tobias 

„Error 2“ von Tobias 

Ein großes Dankeschön

Wir bedanken uns bei den Teilnehmer:innen der Lehrveranstaltung Alexandra, Carla, Emelie, Kathrin, Klara und Teresa, Andrey, David, Fabian, Jakob, Jonas, Paul, Tim, Tobias und Tobias für die großartigen Animationen!

Ein Dankeschön gebührt ebenfalls dem Dozenten Dawid Liftinger, der die Jugendlichen in diesem Projekt begleitet hat!

Du willst nächstes Jahr auch an der KinderUniWels teilnehmen? An der FH OÖ am Campus Wels kannst du auch heuer wieder fragen.forschen.wissenwollen. Im Mai wird das Programm veröffentlicht!

Dawid Liftinger

Dawid Liftinger ist Medienkünstler aus OÖ und lebt derzeit in Köln. In seinen Arbeiten erforscht er sensorische und synästhetische Zustände durch handgebaute Elektronik, welche die wesentlichen Eigenschaften von Licht und Klang über Installationen und Performances hinweg nutzbar macht. Seit 2018 kooperiert er mit dem Kölner Neue Musik Ensemble ‘ElectronicID’ als Lichtklang-Künstler, ist Co-Gründer vom kuratorischen Soundart-Projekt ‘radio433’ und engagiert sich beim Kunstraum ‘Gemeinde Köln’.

Newsletter Anmeldung