Ennstaler Entdeckungen

Können sich Luftballone auch von selbst aufblasen? Wie funktioniert ein Weltraum-Observatorium? Was ist eigentlich Elefantenzahnpasta?
Schlüpf in die Rolle eines Tierarztes, frag dem Meeresbiologen Löcher in den Bauch, erforsche Phänomene bei minus 78,5 mit Trockeneis und programmiere deinen Lego-Roboter. Lerne die Lamas am Biohof kennen oder nimm teil an einem kreativen Workshop wie Artistik, Clownerie oder der Boomwhackers-Musikwerkstatt!

Das Programm der KinderUniEnnstal 2022 ist fertig. Das Programm ist breit gefächert: aus über 30 Kursen kannst du wählen, was dir am besten gefällt! Wir zeigen dir, was du in der Marktgemeinde Weyer heuer erleben kannst.

Für die kleinsten Jungforscher:innen

Für die 5 bis 7-jährigen gibt es diese ganz besonders spannende Kurse:

„Schau wie schlau“ verleiht Flügel – Von Freundschaft und dem großen Traum vom Fliegen

Ein Theaterstück, das beinahe keine Worte benötigt dafür Musik, Bewegung und die Mithilfe des Publikums. Es erzählt dir die Geschichte eines jungen Mannes, der den großen Traum vom Fliegen träumte und eine außergewöhnliche Freundschaft zu Zugvögeln pflegt. Ganz nebenbei lernst du Leonardo da Vinci, Otto Lilienthal und Ikarus kennen, erfährst vom genialen Duo Biologie & Technik und gestaltest dir deinen eigenen MiniFlugapparat.

Wassertiere unter der Lupe – „Forschung on Tour“ von Naturschauspiel.at


Wir gehen auf Entdeckungsreise und versuchen durch spannende Experimente das Element Wasser zu erforschen. Dann untersuchen wir die Tierwelt wie leben Insekten und deren Larven? Wir betrachten die
kleinen Tiere mit der Lupe und unter dem Binokular und zeichnen sie.


Neues Aus dem Enntal

KinderUni OÖ „on tour“ in Losenstein

Der SchlauFuchs freut sich, denn er wird heuer im Sommer auch einen Tag mitten im Ennstal verbringen! In Kooperation mit der Bibliothek Losenstein finden dort am 26. Juli 2022 drei KinderUni- Workshops für die Altersgruppen 7 bis 9 und 9 bis 12 Jahre statt.

Das KinderUni OÖ Klimaticket

Ein Shuttlebus hält in allen Ennstal-Gemeinden und kann bei der Anmeldung zur Kinderuni auf der Homepage mitgebucht werden. Eine Kinderuni-Betreuerin ist mit an Bord.

Für die neugierigsten Schlaufüchse

Die 7 bis 9-Jährigen können die Highlights der letzten Jahre erleben und viel Neues entdecken!

Die Titel der Lehrveranstaltungen machen Freude auf eine velfältiges und abwechslungsreiches Programm!

Es geht ab in die Musik-Werkstatt, bei Bunt, Bunter, Regenbogen wird sich das Farbenwunder mal genauer angesehen und bei Glibber, Chemie und Geheimschrift wird das Labor auf den Kopf gestellt! Heuer erstmals dabei: englische Muttersprachler:innen. Du kannst sie unter anderem bei The Body – Der Körper kennenlernen. Der schmackhafte Workshop Gustl – So schmeckt’s mir und dem Klima beantwortet dir, was ein Footprintsalat ist und die älteste Fototechnik der Welt lernst du bei Fotos ganz ohne Kamera kennen. In die Welt des Theaters entführt „Schau Wie Schlau“ verleiht Flügel und bei Froggys Schatzkiste lernst du richtig zu chillen. Sportlich wird es bei Karate Kids und Akrobat:Innen vor! Du willst die Welt verblüffen? Dann bist du bei Clownerie und Riesenseifenblasen zu 100 Prozent richtig. Wenn du doch mehr Naturwissenschaftler:in bist, ist Wassertiere unter der Lupe die perfekte Lehrveranstlatung für dich!

Nachwuchsforscher:innen voraus!

Wenn du zwischen 9 und 12 Jahren alt bist, kannst du an diesen Lehrveranstaltungen teilnehmen:

Brich auf zur großen Schatzsuche im Nationalpark Kalkalpen oder bleib am Campus der KinderUniEnnstal und baue und programmiere deinen eigenen Roboter! Wenn Roboter nicht so deines sind, dann bau dir eine gedankengesteuerte Hand! Um Tiere dreht sich alles bei Lebensretter::Mensch::Tier und Bock Auf Zie-Scha-La. Bei Moneten, Kies und Kröten dreht sich alles um das liebe Geld – wir schauen was in einer Welt ohne Geld passieren würde. Bei einem gebrochenen Knochen braucht man meistens einen Gips. Gibt es in der Zukunft stattdessen einen frischen Knochen aus dem 3D-Drucker? Das erfährst du bei Achtung – Forschen – Roboter!, wo du auch den Roboter Pepper kennenlernst. Wenn du wissen willst, wo es hingeht, wenn Leute dorthin gehen, wo der Pfeffer wächst, dann ist Faircooking die perfekte Lehrveranstaltung für dich.

Wenn du in unbekannte Welten eintauchen willst, bist du bei Spannende Meeresbiologie  genau richtig. Für Weltraumreisen sind die beiden Kurse Tierische Astronauten und Sterne und Survival-Skills zuständig. Experimentiert wird mit Elefantenzahnpaste bei Schaumexplosion–Seife–Slimy? und auf eine Reise in die Eiszeit geht es in Physik ist „Cool“. Du willst deine Englisch Kennstnisse verbessern und nebenbei neue Produkte entwerfen oder beim Staffellauf Teamgeist beweisen? Dann solltest du dir unbedingt einen Startplatz bei Upcycling – Kein Müll, Kein Problem! oder Team Challenges sichern. Du kannst aber auch an deinen Programmier-Skills tüfteln und bald eigene Spiele entwickeln und diese mit deinen Freund:innen teilen. Dann solltest du dich für Neugierig auf Technik und Programmieren? anmelden.

Für die großen Tüftler:innen

Du bist zwischen 11 und 14 Jahren alt? Dann haben wir ein ganz spezielles Programm für dich!

Werde Teil der Filmcrew und drehe deinen ersten Kurzfilm mit professionellem Equipment bei Ton ab … Kamera läuft! 

Du schnupperst in die Grafikprogrammierung mit TURTLE unter Python hinein. Komplexe Formen und Muster faszinieren dich? Dann bist du bei Digi-Kids 2.1 genau richtig!

In die Spieleprogrammierung in Turtle steigen die Digi-Kids 2.2 ein.

Von englischen Muttersprachlern unterstützt, fragst du dich: Can you vlog? Kannst du vloggen? Wie vloggt man am besten auf welcher Plattform? Wie funktioniert Story-Telling? All diese Fragen werden sich in Luft auflösen.

Sei dabei!

Das Programm der KinderUniEnnstal 2022 ist bereits online. Hier findest du auch, wann welcher Kurs stattfindet. 

Was war letztes Jahr bei der KinderUniEnnstal los? Das kannst du dir in diesem Video ansehen!

Die Inskription startet am 10. Mai 2022. Die KinderUniEnnstal findet von 18. bis 20. Juli 2022 statt. Sei dabei!

Das Team der KinderUniEnnstal freut sich auf deine Teilnahme!

Den Sternen so nah – Weltraumexpeditionen bei der KinderUniEnnstal

Eine Sternenwarte, Marke Eigenbau. So beschreibt Hans-Heinrich Wenk sein Werk. Bei der KinderUniEnnstal gibt es auch heuer wieder eine Exkursion auf die Hohe DIRN in Losenstein. Bei dem Ausflug erfährst du alles über das Observatorium, was es zu wissen gibt.

Nach den Sternen greifen

Die unendlichen Weiten des Kosmos sind manchmal so nah. Zumindestens im Ennstal. Und dort muss dann auch nur auf der Hohen DIRN.

In Losenstein thront auf 1000 Metern ein Teleskop. Dort ist es von geschützt vor Lichtverschmutzung. Das bestätigt auch das Institut für Astrophysik der Uni Wien und schreibt dem Gebiet eine hohe Qualität des Nachthimmels zu. Daher gibt es jetzt Bestrebungen das Areal der Hohen Dirn als International Dark Sky Park zertifiziert werden.

Nahezu im Alleingang erbaute der Amateurastronom Hans-Heinrich Wenk die Sternwarte professionellen Zuschnitts. An diesem Standort hatte er bereits als Jugendlicher Sterne beobachtet. Mit 12 Jahren baute er sein erstes Teleskop. Seit 2017 hat er seine eigene Sternwarte.

Sterne und Survival Skills - KinderUniEnnstal 2022

Bei dieser Exkursion auf die Hohe Dirn besuchst du zuerst mit Hans Heinrich Wenk seine private Sternwarte, die er in zehnjähriger Arbeit selbst konstruiert und gebaut hat. Während der Tour durch das Observatorium kannst du ihn ausfragen, wie er das 400 Kilogramm schwere Teleskop aufgebaut hat, wie es gesteuert werden kann und was er damit beobachtet.

Das Programm der KinderUniEnnstal 2022 ist bereits fertig! Die Inskription startet am 10. Mai 2022. Die KinderUniEnnstal findet von 18. bis 20. Juli 2022 statt. Sei dabei!

Hans-Heinrich Wenk

Hans-Heinrich Wenk ist seit seiner Kindheit Amateurastronom und vor gut vierzig Jahren (damals war er zwölf) baute er im Alleingang sein erstes astronomisches Teleskop. Nach langer, berufsbedingter Pause begann er 2007, sich den Jugendtraum eines wirklich großen, leistungsfähigen Teleskopes samt einer geräumigen Sternwarte zu erfüllen – wieder in komplettem Eigenbau, inklusive dem Schleifen des zentralen optischen Elementes – des Hauptspiegels! Nach zehn Jahren des Planens und Bauens konnte er endlich das erste Mal durch sein Teleskop blicken – das sogenannte „First Light“. Seither steht die Sternwarte Hohe Dirn all jenen offen, die sich für den gestirnten Himmel interessieren.

Newsletter Anmeldung